Behandlungsablauf der Oberon-Diagnose

Bei einem Ganzkörperscan bekommen Sie einen speziellen Kopfhörer mit sogenannten Biophotonen-Trigger-Sensoren aufgesetzt. Über diese Sensoren werden nicht hörbare Signale an den Körper gesendet, der darauf mit einer Art „Echo“ antwortet. 
Es werden virtuelle Organbilder aufgezeigt, anhand derer die Ergebnisse 
analysiert werden können. 
Abschließend können Vorschläge zur Therapie, Lebensmittelauswahl oder zur energetischen Balancierung gemacht werden,
da in der Datenbank des Oberon Frequenzen von gesunden und pathologischen Lebensprozessen des Körpers gleichzeitig mit den Frequenzen von allopathischen, phytotherapeutischen und homöopathischen Heilmitteln und Lebensmitteln auf Übereinstimmung abgeglichen werden.

Dadurch ist es möglich, entsprechende Therapiemaßnahmen für den jeweiligen Krankheitsprozess  finden zu können. Auf diese Art und Weise ergeben sich vielfältige therapeutische Möglichkeiten,  die wir in unserer Praxis verknüpfen.

Das Oberon kann auch zur Austestung von Materialien vor Zahnbehandlungen eingesetzt werden.